Schulsportbewerbe

Richtlinien

Ball

Grundsätze

  • Fachliche Begleitmaßnahmen setzen – Aus- und Fortbildung der Lehrpersonen für den Wettkampfbereich.
  • Auswahl der Bewerbe:
    • altersspezifisch
    • Teilnahme möglichst vieler SchülerInnen
    • Wahlmöglichkeit – Freiwilligkeit
  • Bewerbe für Klassenwettkämpfe/Schulmannschaften
  • Erzieherische Maßnahmen / Persönlichkeitsbildung / Grundhaltung – Fair Play
  • Fördermaßnahmen setzen in Verbindung mit Sportfachverbänden unter pädagogisch orientierten Rahmenbedingungen
  • Internationalisierung, interkulturelle Begegnungsmöglichkeiten
  • Kostensparender Austragungsmodus von Schul-, Orts- über Regional-, Landes- und Bundesebene

Zielsetzung

  • Ergänzung des lehrplanmäßigen Unterrichts aus BSP
  • Keine Wiederholung der Verbandswettkämpfe, sondern Ergänzung
  • Erfahren und Erkennen der positiven Werte des Leistungssports – Gesundheit, Fairness, Partnerschaft
  • Bereicherung des Schullebens
  • Gemeinschaftserlebnis, pädagogische Bedeutung
  • Sport als hervorragende Möglichkeit der Freizeitgestaltung in und nach der Schulzeit
  • SchülerInnen – Talentefindung, Lehrpersonen – Trainer- und Funktionärstätigkeit in Verein und Verband

Reglement

Die Mannschaftsmitglieder der Schulmannschaften (SchülerInnen einer Schule) müssen folgende Bedingungen erfüllen:

  • Schüler/innen der entsprechenden Geburtsjahrgänge des Bewerbes sein
  • Seit Beginn des jeweiligen Schuljahres der teilnehmenden Schule angehören
  • In der von der Direktion bestätigten Spieler/innenliste (Schulliste) aufscheinen
  • Nach verlangen einen Lichtbildausweis vorweisen
  • Den speziellen Teilnahmebedingungen für die einzelnen Sportarten entsprechen
  • Die Betreuung der Schulmannschaften ist durch eine Lehrperson der jeweiligen teilnehmenden Schule wahrzunehmen
  • Nicht teilnahmeberechtigt sind Mannschaften von Berufsschulen auf Grund der Statuten der Internationalen Schulsportföderation
  • Die Landessiegermannschafte(n) werden zur Teilnahme an der Bundesmeisterschaft eingeladen